18 Tage alt

Obwohl schlafen und fressen noch immer den Tagesablauf bestimmen, wollen Jabba und Rey jetzt mehr — sich auch auf vier Beinen bewegen…
Warum ist das nicht so selbstverständlich?
Beide haben in 18 Tagen ihr Geburtsgewicht mehr als verfünffacht, das ist wirklich enorm viel. Und so hatten wir auch Bedenken, ob Jabba mit ihren Häckschen über den Bauch auch den Boden erreicht?  Sie schafft es und beide werden von Halbtag zu Halbtag mobiler 🙂

knapp 12 Tage alt

Endlich haben wir die Nestnamen für unser Mäderlduo gefunden. Obwohl grad noch nicht am 4. Mai geboren, haben wir uns doch für Star Wars entschieden, und die Macht soll ja doch mit ihnen sein.

So heißt unser großes Weckerl, nun schon knapp 1150 g schwer, Jabba und die etwas  kleinere (immerhin hat sie sich auch schon auf fast 800 g gemausert) Schwester,  Rey!

Jabba

Rey

Luchs darf nun ganz offiziell putzen und wenn Luchs in der Wurfkiste sitzt, geht sie auch nicht mehr freiwillig heraus. Auch Welle geht die Kleinen immer wieder besuchen und es schaut so rührend aus, wenn sie drüber schlappelt.

Ivy`s erster Wurf ist da!!

Am 3.Mai ist Ivy´s langerwarteter Wurf auf die Welt gekommen. Ganz einfach war die Geburt nicht, aber schlussendlich ist alles glatt gegangen und wir haben  drei Winzlinge auf der Welt begrüßt. Leider war ein Welpe wirklich sehr klein und ist am nächsten Tag gestorben. Zwei Mäderl sind nun da, die sich dick und rund fressen.

Für uns war eigentlich die Frage  spannend:

Wie wird sich unser Wirbelwind Ivy verhalten?

Ivy war vom ersten Moment eine sehr instinktsichere und fürsorgliche Mutter, die die Welpen ausgepackt und abgenabelt hatte und sofort intensiv betreute. Auch jetzt ist sie beim leisesten Quietscher zur Stelle. Milch hat sie im Überschuss und so haben die Kleinen schon am Ende des 5. Tages ihr Geburtsgewicht verdoppelt.